Warum kann es sich lohnen Backlink-Marketing zu betreiben und Links zu kaufen ?

Backlink Marketing ist heutzutage Teil einer jeden erfolgreichen SEO-Strategie. Neben einer soliden on-page Optimierung, also Maßnahmen die direkt auf der Website durchgeführt und off-page Maßnahmen, also Optimierungen, die nicht direkt auf der Seite gemacht werden, aber indirekt auch das Ranking der Seite beeinflussen.
Backlinks kaufen ist eigentlich nicht erlaubt, dennoch gibt es immer noch viele Agenturen, die das im großen Stil machen und dabei keine Kosten und Mühen scheuen.

Dabei ist der Effekt von Backlinks meist erst Monate, manchmal auch Jahre später erst sichtbar. Denn Rankings, vor allem die von ganzen Seiten verändern sich langsam. Daher sollte man, wenn man sich dafür entscheidet backlinks zu kaufen, dies langfristig anlegen und ggf. Hilfe von aussen, z.B. durch eine SEO-Agentur, zulassen.
Diese kann das Ranking der Seite genau beobachten und im Zweifel gegensteuern.

Backlinks käuflich erwerben – wie geht das?

Eigentlich ganz einfach. Ein Websiten-Betreiber fragt einen anderen Website-Betreiber oder den Host an, ob er auf der jeweiligen Domain einen Link setzen darf.
Das kann auf viele Arten passieren, z.B. durch einen Text, in dem ein Wort oder ein ganzer Satz verlinkt wird, oder aber ein Bild, in dem ein Link gesetzt wird.
In jedem Fall, muss es einen Verweis auf die jeweilige Seite geben.
Der Link wird dann nach und nach, wenn Besucher auf die Zielseite kommen, Relevanz gewinnen. Verbessert sich die Seite, auf der Link gesetzt wurde, profitiert auch die Ursprungsseite.
Dennoch sollte nicht jeder einfach wahllos Links setzen. Das Drumherum sollte stimmen. So ist es sinnvoll, wenn die Zielseite Ähnlichkeiten mit der Ursprungsseite in Sachen Inhalt aufweist. Das wirkt natürlicher und lässt den Algorhythmus der Suchmaschine nicht aufhorchen. Des weiteren ist es unabdingbar, dass der Link auch über die Suchmaschine gefunden wird. Dafür setzt man innerhalb des Lins ein Attribut ein, das “follow” heißt. Das bedeutet, dass die bots der Suchmaschine diesem Link folgen sollen und ihn in das Linkprofil der Seite aufnehmen sollen.
Nur so, wird der Link überhaupt erst entdeckt und wird dann später durch die Suchmaschine bewertet.

Warum Backlinks wichtig sind

Backlinks sind wichtig, weil Sie eine Art Vertrauensbonus sind. Wenn andere Seiten auf die eigene Website verlinken, dann müssen die Inhalte auf dieser Website vertrauenswürdig sein. So zumindest in der Theorie.
Dieses Prinzip haben sich Anfang der 2010 Jahre viele Website-Master zu Nutze gemacht und verlinkt, was das Zeug hergab.
Das bedeutet auch, dass viele nicht besonders vertrauenswürdige Seiten auf bestimmte Inhalte verlinkt wurden und so viele Websites ein besseres Ranking bekommen haben.

Meist wurde auch für die Verlinkungen gezahlt, sodass so mancher Webseite-Betreiber eine ordentliches Zubrot verdienen konnte. Nachdem der Google Algorhythmus angepasst wurde, wurde das Kaufen von Backlinks unter Strafe gestellt und einige Websiten verloren Ihre guten Rankings.

links für seo

Sollte man immer noch Backlinks kaufen?

Immer wieder wird hart über das Thema „Backlinks kaufen“ diskutiert. Viele berichten, dass der Kauf von Backlinks nur noch Geldmacherei wäre und keiner mehr wirklich was davon hätte. Zunächst sollte aber die Frage geklärt werden, warum man überhaupt Backlinks aufbauen muss. Diese Frage kann ganz einfach mit den Komponenten der SEO Optimierung beantwortet werden. Zu der Onpage-Komponente zählt alles, was man auf der eigenen Seite macht.

Bei der Offpage-Optimierung geht es vielmehr darum, was außerhalb der Internetseite passiert. In den Augen von Google und anderen Suchmaschinen sind Backlinks Empfehlungen von anderen Internetseiten-Betreibern. Backlinks sind demnach eigentlich immer gut, aber warum behaupten dann so viele, dass man besser keine Backlinks kaufen sollte?

Das hat ebenfalls einen einfachen Grund. Immer wieder wird behauptet, dass man auf jeden Fall erfolgreich sein wird, wenn der Inhalt der Seite hochwertig und interessant ist. In der heutigen Zeit, in der harter Konkurrenz und Menschen im Vordergrund stehen, die nur auf den eigenen Erfolg aus sind, ist das alles nicht mehr so einfach. Bei einfachen Keywords ist der Inhalt der Seite demnach vollkommen egal, was bereits diverse Seiten unter Beweis gestellt haben.

Wer jedoch auf langfristigen Erfolg aus ist, muss zwangsläufig einen guten Content abliefern. Andernfalls wird man nämlich keinen einzigen Cent mit seiner Seite verdienen. Es werden unheimlich starke und informative Inhalte benötigt, die mit Sicherheit eine Menge Zeit beanspruchen. Ein Aspekt, der gegen den Kauf von Backlinks spricht, ist Google selbst.

Google verbietet nämlich den aktiven Aufbau von Links. Laut Google wird man dann bestraft, indem die eigene Seite noch weiter hinten landet. Von daher darf der aktive Linkaufbau keinesfalls auffallen. Viele behaupten aber auch einfach, dass der Aufbau von Backlinks nicht mehr funktioniert. Dass diese Aussage totaler Blödsinn ist, belegen mehrere Beispiele und Studien.Somit kann für alle kleinen Nischenseiten und mittelständige Unternehmen noch einmal betont werden, dass ein gezielter Linkaufbau auf jeden Fall Sinn macht. Wer ohne Agentur arbeitet, wird extrem viel Zeit investieren müssen, geeignete Linkpartner zu finden und Texte zu schreiben.

Darüber hinaus wird einem aufgrund der mangelnden Erfahrung irgendwann ein Fehler unterlaufen, den Google oder andere Suchmaschinen möglicherweise direkt und knallhart bestrafen. Als wichtigster Punkt sollte jedoch die Zeit genannt werden. Wenn eine Agentur beauftragt wird, muss man sich weder mit dem Thema auseinandersetzen noch hat man den ganzen Stress. Bei der Auswahl der Agentur sollte nur aufgepasst werden, dass man an keinen unseriösen Partner gerät. Dieser kann die eigene Seite nämlich ganz schnell auf die letzten Google Plätze bringen. Von daher sollte man sich besser zuvor informieren und Erfahrungen über die jeweilige Firma einholen.